In den nächsten Tagen dürften unter den Eishockey-Regionalligisten die Drähte glühen, denn am Montag hat Manfred Lang, Ligenleiter der Eishockey-Verbandes Nordrhein-Westfalen, den acht Klubs, zu denen nun auch der nachgemeldete TuS Wiehl zählt, den vorläufigen Spielplan für die neue Saison zugeschickt. Die Betonung liegt auf „vorläufig”. Schon jetzt ist absehbar, dass es zu einigen Verlegungen kommen wird, ehe die endgültige Variante steht. Zwischen dem 30. September und dem 12. Februar sind 28 Hauptrundenspieltage angesetzt. Danach geht es nach der Anpassung des Modus nicht wie zunächst vorgesehen mit einer Platzierungs- sowie einer Entscheidungsrunde um den vierten Halbfinalplatz, sondern direkt mit den Play-offs weiter. Anders als in den Vorjahren beginnen diese bereits mit dem Viertelfinale. Das bedeutet auch, dass alle Teams, gegen die der EHC „Die Bären” 2016 in der ersten Saisonphase spielt, in den K.o.-Runden dabei sein werden.

Die Bären und die Ratinger Ice Aliens treffen auch in der Saison 2022/23 in der Regionalliga aufeinander.