23-jähriger Ex-Neusser und -Duisburger schließt sich den Bären an

Frisches Blut für die Abwehr des EHC „Die Bären“ 2016: Nachdem die bisherigen Zugänge entweder die Torhüterposition oder den Angriff betrafen, stellt der Eishockey-Regionalligist nun auch die erste verteidigende Neuverpflichtung vor: Der 23-jährige Maximilian Rieger spielte in der vergangenen Saison für den Neusser EV sowie Meister EV Duisburg, jetzt verschlägt es den physisch starken Zwei-Wege-Verteidiger nach Neuwied. „Es gab viele Gründe, die für meinen Wechsel nach Neuwied gesprochen haben. Ich hatte ein super Gespräch mit Manager Carsten Billigmann, der mir gute Perspektiven für die Zukunft aufzeigte. Außerdem durfte ich mit Neuss schon das eine oder andere Spiel in Neuwied bestreiten, und ich fand die Fans sowie die Atmosphäre einfach atemberaubend. Das hat dazu beigetragen, mir die Entscheidung einfacher zu machen“, sagt Rieger. „Ich will in der neuen Saison der Mannschaft dabei helfen, die sportlichen Ziele zu erreichen und mich persönlich weiterentwickeln.”
Zu den „guten Perspektiven” zählt, dass Rieger nicht nur als Spieler ein Neuwieder ist, sondern auch darüber hinaus zum Deichstädter wird. Der 23-Jährige wird noch vor Saisonbeginn seinen Trainerschein erlangen und im EHC-Nachwuchs als Coach einsteigen und seinen Lebensmittelpunkt nach Neuwied verlegen. „Es freut uns sehr, einen jungen Spieler mit unserem Konzept und unseren Perspektiven so sehr zu überzeugen, dass er sich in diesem Maße engagiert”, sagt Manager Billigmann.
Der neue EHC-Defensivmann, der in der Saison 2021/22 für Neuss vier Tore erzielte und acht vorbereitete, stammt aus dem Nachwuchs des EC Bad Tölz. Nach einem Jahr beim Bayernligisten River Rats Geretsried war Neuss seine erste Station nördlich des „Weißwurst-Äquators“.


In der Saison 2021/22 mit Neuss noch EHC-Gegner, ab September im Bären-Dress: Maximilian Rieger.