Langjährige Torhüter-Stütze verlässt den EHC

Er kam als Förderlizenzspieler aus Köln, als Talent mit Zukunft und hat sich in Neuwied zur zuverlässigen Nummer eins entwickelt: Felix Köllejan stand sechs Saisons lang im Tor der Bären, wird nun aber eine neue sportliche Aufgabe in Angriff nehmen. Der Hintergrund ist ein erfreulicher. Der 26-Jährige ist Papa geworden und wird künftig für einen Verein spielen, der räumlich näher zu seiner Heimat Köln liegt. „Wir sind Felix sehr dankbar dafür, dass er so lange für uns gespielt hat. Das ist heutzutage nicht selbstverständlich, aber gleichzeitig auch ein Zeichen, das für unseren Verein spricht. Sein jetziger Schritt aus privaten Gründen ist absolut nachvollziehbar”, sagt EHC-Manager Carsten Billigmann. Auch nach der Insolvenz im Jahr 2016 blieb „Kölle” den Bären treu und ging den Schritt mit in die Regionalliga. Hier rechtfertigte er das in ihn gesetzte Vertrauen. Als junge Nummer eins etablierte er sich schnell. „Wenn es darauf ankam, war auf ihn immer Verlass. Wir wünschen Felix alles Gute für seine sportliche und private Zukunft”, sagt Billigmann.