Sommertraining legt Grundlagen für die Saison

Bald geht es auch für den Nachwuchs des EHC Neuwied endlich wieder aufs Eis. Ausgeruht haben sich die kleinen Bären aber keinesfalls in den vergangenen Monaten: Den gesamten Sommer über standen pro Woche je zwei schweißtreibende Trainingseinheiten für die einzelnen Altersklassen auf dem Programm. Trainiert wurde in der Turnhalle in Melsbach.
Dort konnte der EHC-Vorsitzende Uli Günster einen ganz besonderen Gast begrüßen: Holger Klein, Ortsbürgermeister von Melsbach und somit Hausherr der Turnhalle, machte sich persönlich ein Bild vom Training des Eishockey-Nachwuchses. Im Rahmen des Besuchs bedankten sich Günster und der Sportliche Leiter der EHC-Nachwuchsabteilung, Holger Pöritzsch, beim Ortschef dafür, dass die Gemeinde Melsbach dem EHC die Halle den Sommer über kostenlos zur Verfügung gestellt hat. „Früher wurde im Sommer meist an der Eishalle in Neuwied im Freien trainiert. War das Wetter zu schlecht oder auch zu heiß, waren das natürlich keine idealen Trainingsbedingungen. Dank der Tunhalle waren wir nun völlig wetterunabhängig. Außerdem konnte die Trainingsqualität aufgrund der vorhanden Geräte, wie Matten oder Sprungkästen, noch mal deutlich verbessert werden“, erklärte Holger Pöritzsch. Gleichzeitig lobte er das absolut unbürokratische Miteinander bei der Bereitstellung der Halle. „Auch das ist nicht alltäglich, wenn man als Verein nach einer Trainingsmöglichkeit sucht“, sagte er.
Auch wenn sich der Bären-Nachwuchs in Melsbach pudelwohl gefühlt hat, sind die Mädels und Jungs und ihre Trainer nun natürlich froh, dass in gut eineinhalb Wochen endlich wieder zurück ins heimische Icehouse geht. „Dennoch würden wir uns freuen, wenn wir im nächsten Sommer wieder kommen können“, betonten Günster und Pöritzsch abschließend. Damit Holger Klein die Neuwieder Eishockey-Kids bis dahin nicht vergisst, gab es als kleines Dankeschön für den Ortsbürgermeister einen original Eishockeyschläger sowie eine Einladung zu einem Heimspiel der großen Bären.