Zweite Importstelle des Eishockeyclub Die Bären 2016 besetzt.

13731858_10153893445602017_7536871667289086523_o

Der Kanadier Rylee Orr wechselt vom Utah State College in die Deichstadt.

Von Kanada über Amerika nach Deutschland – der 26-jährige Rylee Orr aus Maple Creek in Kanada konnte in seiner knapp achtjährigen Profi-Karriere bereits viele Teams und Eisflächen kennenlernen. Doch jetzt ist er bei unseren Neuwieder Bären angekommen. Als Craig Streu und Brian Gibbons ihm von Neuwied und dem Team der Neuwieder Bären erzählten, zögerte er keine Sekunde und sagte sofort zu, Teil des Teams zu werden.
Schon seit seinem dritten Lebensjahr ist Rylee Orr auf Schlittschuhen unterwegs. Gemeinsam mit unserem zweiten Neuzugang Mike Timboli spielte Orr zuletzt für das Team der Utah State University. Zuvor trainierte der linke Flügelstürmer bei den kanadischen Teams Golden Rockets und Kamloops Storm. Hier konnte er sowohl Erfahrungen als Center sowie auch in der Verteidigung sammeln.
Einer seiner größten Vorbilder ist der ehemalige schwedische Eishockeyspieler Peter Forsberg. Auch er startete seine professionelle Eishockey-Karriere in Kanada, begann von dort aus weitere Eisflächen zu erobern und Teams durch seine Stärke zu unterstützen. Genau das ist auch Rylee Orrs Ziel für seinen Start beim Eishockeyclub Die Bären 2016. Teammanager Carsten Billigmann ist überzeugt, dass er seine erlernten Leistungen ebenso auf Neuwieder Eis abrufen kann: „Ich erhoffe mir von Orr, dass er ein gutes und offensives Spiel zeigt und seine Mitspieler auf und abseits des Eises unterstützt.“
Rylee Orrs Ziel für Deutschland und die kommende Saison ist es, sein Bestes zu geben, das Team noch stärker zu machen, die Fans stolz zu machen und die höchstmöglichsten Leistungen abzurufen. Für ihn ist die Chance in Deutschland und bei den Bären spielen zu dürfen ein wahrgewordener Traum: „Eishockey zu spielen, auch international, war schon immer mein Traum – und ich freue mich unheimlich darauf diesen Traum in Deutschland weiterzuleben!“

von Solveig Billigmann