U19 grüßt von der Tabellenspitze

Beim Kantersieg über Troisdorf spielte sich der Großteil des Geschehens vor dem Tor der Gäste ab. 17mal fand der Puck den Weg in die gegnerischen Maschen.

Beim Kantersieg über Troisdorf spielte sich der Großteil des Geschehens vor dem Tor der Gäste ab. 17mal fand der Puck den Weg in die gegnerischen Maschen.

Zwei Spiele, zwei Siege bedeuten für die Bären-U19 die volle Punkteausbeute und den Sprung an die Spitze der Regionalliga West. Nach einem Last-Minute-Erfolg in Dortmund gab es ein Schützenfest gegen Troisdorf auf eigenem Eis für die Walther-Schützlinge.
In Dortmund traf man auf den erwartet starken Gegner, gegen den sich der EHC erst kurz vor dem Ende durchsetzen konnte. Die Deichstädter setzten sich in einer von beiden Seiten fair geführten Partie mit 4:6 (1:0, 2:3, 1:3) durch. Die beiden Tore, die den  Unterschied ausmachten, fielen in der 59. Minute.

Tore für den EHC: Björn Asbach (3), David Walther (2), Sven Asbach (1)
Strafminuten: Dortmund 8 – Neuwied 12.
Im zweiten Spiel des Wochenendes waren die Troisdorf Dynamites im Icehouse zu Gast und kamen gegen hungrige Bären gewaltig unter die Kufen. Am Ende stand mit dem 17:3-Erfolg (5:2, 7:1, 5:0) der höchste Sieg der laufenden Saison auf der Neuwieder Anzeigetafel. Dieser bedeutete gleichzeitig den Sprung auf Platz eins der Liga. Das könnte zwar nur eine Momentaufnahme sein, da Neuwied verglichen mit der Konkurrenz bereits mehr Spiele absolviert hat, trägt aber auch sicher zur derzeit guten Stimmung und Hunger nach mehr im Team bei. Erneut gelang es dem Team
von Coach Daniel Walther, weitestgehend der Strafbank fern zu bleiben. Eine konsequente Spielweise mit viel Druck auf das Gästetor bei entsprechender Chancenverwertung bescherte den auch in der Höhe verdienten Sieg.
Tore für den EHC: Björn Asbach (5), Sven Asbach (3), David Walther (2), Leon Hirsch (2), Florian Stein, Kevin Sauer, Nick Derksen, Lucas Flöthner, Martin Krau (alle 1).
Strafminuten: Neuwied 6 – Troisdorf 16.
Daniel Walther war nach dem Wochenende sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen: „Wir haben bereits in Dortmund sehr konzentriert gespielt, sind von der Strafbank weggeblieben und haben die wenigen Unterzahlsituationen gut gemeistert. Hier standen sich zwei gute Regionalligisten gegenüber und haben den Zuschauern ein sehr gutes Eishockeyspiel geboten. Im Spiel gegen Troisdorf hat die Mannschaft teils sehr schön kombiniert und die Tore klasse herausgespielt. Das Team hat sich den derzeitigen Erfolg absolut verdient. Harte Arbeit zahlt sich aus.“
Am kommenden Samstag gastiert die U19 beim Neusser EV, bevor es am Sonntag im Icehouse in Neuwied gegen den ESV Bergisch Gladbach geht. Da die erste Mannschaft am Wochenende spielfrei ist, sind die Fans aufgerufen tatkräftig den neuen Tabellenführer der U19-Regionalliga West, zu unterstützen. Mit Björn Asbach stellen die Bären übrigens den derzeitigen Topscorer der Liga. Der Eintritt ist frei. Spielbeginn am Sonntag ist 18.45 Uhr.