Trotz 1:3: Hohes Tempo mitgegangen

saison
 
50 Kilometer liegen zwischen dem Neuwieder Icehouse und der Eissporthalle am Diezer Heckenweg. „Na und?“, fragten sich da der Bären-Fan. „Fahren wir eben nach Diez, um die Mannschaft zu unterstützen.“ Sie fuhren zahlreich. Gut 250 EHC-Anhänger machten sich auf den Weg, um am Sonntagabend das aufgrund des im Icehouse noch nicht vorhandenen Eises in Diez ausgetragene Test-„Heimspiel“ gegen das DNL-Team der Krefeld Pinguine zu sehen. So viel hatte der Lokalmatador und EHC-Ligakonkurrent EG Diez-Limburg in seinem Test am Freitag gegen Troisdorf bei weitem nicht zu bieten. Klares Zeichen: Die Bären ziehen auch weiterhin.
Nun, sie sahen zwar eine 1:3-Niederlage gegen den Nachwuchs der Pinguine, Trainer Hergt war jedoch weit von Enttäuschung entfernt: „Ich war fast schon überrascht, dass wir das hohe Tempo der Krefelder mitgehen konnten.“ Für den EHC erzielte Stephan Fröhlich nach 15 Minuten den einzigen Treffer. U18-Nationalspieler Thore Weyrauch (3., 48.) und Felix Kessinger (24.) schossen die Krefelder Tore.
Ein ausführlicher Bericht folgt.
Neuwied: Frensel (31. Köllejan) – Schütz, Trimboli, D. Schlicht, Elzner, Halfmann, Neumann – Fröhlich, Sting, Orr, Reiner, Blumenhofen, Köbele, Leuschner, S. Schlicht, Kopetzky.