Trainerposten: Kein Schnellschuss

Interimstrainer 1 (und weiterhin wie gewohnt Manager des EHC): Carsten Billigmann.

Interimstrainer 2: Andreas Halfmann

Das erste Dezemberwochenende mit den Regionalligapartien gegen die Hammer Eisbären (Freitag, 20 Uhr in Hamm) und die EG Diez-Limburg (Sonntag, 19 Uhr in Neuwied) wird für den EHC „Die Bären“ 2016 das zweite unter der sportlichen Verantwortung des Interimstrainer-Duos Carsten Billigmann/Andreas Halfmann. Stellt sich die Frage, wie lange diese Interimslösung im Amt bleibt. „Natürlich halten wir Augen und Ohren offen. Anfragen liegen uns bereits vor, aber wir werden uns die gegebene Zeit lassen. Momentan gibt es keinen Grund zu handeln“, sagt die EHC-Vorsitzende Sandra Fischer. Die Eindrücke, die die Mannschaft in den Partien gegen Dinslaken (5:2) und Herford (4:7) hinterließ, seien ohnehin kein Grund, in Aktionismus zu verfallen. Die Stimmung im Team sei sehr gut, die Mannschaft physisch und psychisch bestens drauf.
„Carsten Billigmann und Andreas Halfmann, denen wir extrem dankbar sind, dass sie die Aufgabe übernommen haben, genießen unser vollstes Vertrauen. Sie kennen das Neuwieder Eishockey wie ihre eigene Westentasche, sind Bären durch und durch und verfügen über langjährige Erfahrung“, unterstreicht die „Vereins-Chefin“. Einen Schnellschuss, schließt Fischer kategorisch aus und nennt mehrere Gründe hierfür: „Wir legen großen Wert auf eine ruhige, solide Basis. Wenn wir jetzt übereilig einen neuen Trainer verpflichten würden, würde das sicherlich nicht zur Ruhe beitragen. Außerdem müssen wir natürlich schauen, was der Markt hergibt, und es muss sich alles in einem finanziell machbaren Rahmen bewegen. Der Vorstand will etwas Solides, Langfristiges aufbauen. Deshalb werden wir auch die Trainerpersonalie in aller Ruhe überlegen.“