Robin Schütz – Junge Unterstützung für die neuen Bären

„Ich denke jeder, der einen Sport, der so zeitaufwendig ist, betreibt, hat das Ziel diesen Sport professionell zu betreiben. Ich hatte schon immer diesen Traum und ich bin froh, dass es für mich geklappt hat!“ Für ihn hat es wirklich geklappt: Robin Schütz. Bereits seit 8 Jahren ist er im professionellen Eishockey unterwegs.
Angefangen hat alles in seinem Heimatverein in Kassel. Hier spielte er noch als Stürmer, genau genommen als Mittelstürmer. Die U-16 und, zeitweise auch gleichzeitig, die U-18 Mannschaften des EJ Kassels lieferten Robin dabei die perfekten Grundlagen zum Start in seine Karriere. Danach ging es für den heute 20-jährigen zu den Jugendmannschaften des Iserlohner ECs. Hier spielte er, mit kurzer Unterbrechung durch die OHA Maroon Mavericks Midget AAA im Jahr 2012, bis 2014. Kurz darauf wechselte Robin in die DNL und damit zum Kölner EC. Hier entwickelte er sich auch von einem Mittelstürmer zum Verteidiger: „Wir hatten zu viele Mittelstürmer und ich war schon immer defensiv eingestellt. Deswegen habe ich mich dazu entschieden Verteidiger zu werden – und es hat sehr gut geklappt.“ Diese Entscheidung zeigt nicht nur Robins Kampfgeist, seinen Ehrgeiz und sein Engagement für den Sport selbst. Es zeigt auch seine Flexibilität. Denn er war und ist bereit, für das Team aus seiner Komfortzone herauszugehen und eine andere Position zu erlernen. All diese Qualitäten begeisterten Team, Trainer und Fans der Bären an dem jungen Spieler, als er letzte Saison aufgrund einer Förderlizenz von der DNL ins Neuwieder Icehouse kam.
Nun will er es auch diese Saison wieder wissen. Dieses Mal aber nur noch für die Bären – und wenn es nach ihm geht, dann ist das auch gut so. Außerdem gefällt dem 20-jährigen das Umfeld in der Deichstadt einfach unheimlich gut – die Stadt, die Leute im Verein, das Team, das Wir-Gefühl und natürlich die Fans. Der junge Spieler hat sich für die kommenden Monate auch bereits einiges vorgenommen: „Mein Ziel für die nächste Saison ist es, mich noch mehr in das Team zu integrieren und meine Rolle im Team zu festigen. Außerdem möchte ich zeigen, dass ich alles für den Sieg und die Mannschaft gebe – und das natürlich mit viel harter Arbeit und Spielintelligenz.“
Wer so viel fürs Team und die Fans gibt, der kann nur perfekt für die Bären sein. Deshalb wünschen wir Robin Schütz erst recht viel Erfolg in der neuen Saison und sagen: Willkommen zurück im Icehouse!
von Solveig Billigmann
Foto: Tom Neumann/ Fischkoppmedien