Pering kommt: Bären legen in der Defensive nach

Shakehands am Sonntagabend: EHC-Manager Carsten Billigmann (links) begrüßt Neuzugang Daniel Pering.

Je näher in einer Eishockey-Saison die entscheidende Phase kommt, desto umkämpfter werden die Spiele. Die Intensität steigt, die Verbissenheit der Zweikämpft nimmt zu – Spieler, die vor nichts zurückschrecken sind gefordert. „So einen kenne ich gut“, dachte sich Daniel Benske, Trainer des EHC „Die Bären“ 2016, und sprach bei Manager Carsten Billigmann vor. Daniel Pering, 33-jähriger Verteidiger mit Wurzeln bei den Kölner Haien, war so etwas wie ein Wunschspieler des neuen Neuwieder Coaches. Billigmann und der EHC-Vorstand erfüllten den Wunsch, und so wird der erfahrene Abwehrrecke am kommenden Freitag im Derby bei der EG Diez-Limburg erstmals das Neuwieder Trikot überstreifen. „Ich habe mich danach gesehnt, auch einmal für ein Spitzenteam in der Regionalliga zu spielen“, sagt Pering, der in den vergangenen Jahren aus gesundheitlichen Gründen längere Zeit pausieren musste. Jetzt ist der dreifache Familienvater, der sich als „emotionaler und körperbetonter Spieler“ beschreibt, wieder fit und will mit den Bären angreifen. „Daniel ist ein Kämpfertyp, der unserem Team noch mehr Stabilität in der Hintermannschaft geben wird“, ist sich Trainer Benske sicher.