Erfahrung pur: Falk Elzner will dem Eishockeyclub Die Bären 2016 helfen

13770429_10153890650942017_223072064713293472_n

Er hat viel gesehen in Eishockey-Deutschland, ist weit rumgekommen. Zweibrücken, Hamm, Trier, Troisdorf, Halle, Braunlage – die Liste der Vereine, für die Falk Elzner gespielt hat, ist lang und könnte noch um einiges fortgesetzt werden. Um den EHC Neuwied beziehungsweise den SC Mittelrhein zum Beispiel. Zwischen 1993 und 1996 sowie 2001 und 2005 stand der Verteidiger bereits in der Deichstadt auf dem Eis, und dorthin verschlägt es ihn nun wieder. Im Alter von 41 Jahren und mit reichlich Erfahrung ausgestattet. Erfahrung, die der gebürtige Weißwasser sowohl auf, aber auch neben dem Eis einbringen will. „Ich will dem Verein damit helfen und den vielen jungen Spielern im Team auch Fragen beantworten können.“
Fragen über so manchen Gegner kann der Rückkehrer auf jeden Fall beantworten. In Lüdenscheid spielt Elzner in den Sommermonaten in der 1. Bundesliga Inlinehockey und kennt von dort einige Spieler aus Hamm, Neuss und Co., mit denen es die Bären im bevorstehenden Winter auf dem Eis zu tun bekommen. Und der Verteidiger weiß: „Da herrscht ein richtig ordentliches Niveau.“ Wie oft Falk Elzner zur Verfügung steht, muss zunächst jedoch abgewartet werden. Er arbeitet in der Nähe des Nürburgrings im Schichtbetrieb, was sich auf die zeitliche Verfügbarkeit auswirkt. Zwei Partien will er aber auf keinen Fall verpassen, die gegen die EG Diez-Limburg mit einigen früheren Neuwieder Spielern in ihren Reihen. „Ich freue mich jetzt schon darauf, gegen die alten Kollegen zu spielen und am liebsten würde ich Alex Neurath schon so drei, vier Dinger von der blauen Linie einlöten.“

von Rene Weiß