EHC gibt die ersten Punkte ab

img_3293

Geschossen, was das Zeug hält. Aus allen Lagen. Aber es gibt diese Abende, an denen diese gut 150 Gramm schwere Hartgummischeibe einfach nicht den Weg dorthin finden will, wo die Stürmer sie haben wollen: ins gegnerische Tor. Rund 60 Mal schossen die Neuwieder Bären in ihrem Regionalliga-Auswärtsspiel bei der Soester EG den Puck auf das Tor der Bördeindianer, nur einmal landete er im Netz. „Wir können uns eigentlich nur eine schlechte Chancenverwertung vorwerfen. Der Rest war in Ordnung“, sagte Neuwieds Teammanager Carsten Billigmann nach der 1:4-Niederlage. Es war die erste für den EHC im fünften Saisonspiel.

Die Deichstädter konnten aufgrund von fünf Ausfällen nur 13 Feldspieler aufbieten. Falk Elzner, Kevin Kopetzky und René Sting fehlten aufgrund von Blessuren beziehungsweise Erkrankungen, Alexander Bill und Marc Blumenhofen waren aus privaten Gründen verhindert. Dafür feierte Juniorenspieler Sven Asbach seine Regionalligapremiere und machte seine Sache in der dritten Reihe für den Anfang bereits ordentlich. Zwischen den Pfosten gab Leon Frensel sein Pflichtspieldebüt für die Bären. Der 19-Jährige hielt gut, war bei drei Gegentoren aber machtlos. Louis Gerber (5.) und Patric Schnieder (42., 58.) überwanden den Neuzugang aus Düsseldorf. Den vierten Soester Treffer erzielte Nils Hoffmann ins verwaiste Netz, als die Gäste in der letzten Minute alles auf eine Karte gesetzt und einen sechsten Feldspieler aufs Eis gebracht hatten (60.).

In der 55. Minute war der Bann nach vielen vergebenen Torchancen endlich gebrochen. Sven Schlicht hielt die Scheibe zunächst gerade noch im Soester Verteidigungsdrittel, zog dann ab und markierte mit einem Schlagschuss den Anschlusstreffer zum 2:1. Die Mannschaft von Jens Hergt hoffte wieder. Musste in Folge eines Fehlers im Spielaufbau drei Minuten später jedoch das vorentscheidende 3:1 hinnehmen. „Es war auf jeden Fall mehr drin für uns“, bilanzierte Carsten Billigmann, nachdem auch die mitgereisten Neuwieder Fans „ihre“ Spieler mit Applaus in die Kabine verabschiedet hatten.

Soest: Nickel (Arndt) – Ross, Klinge, Gröschner, Themm, Esaulov, Gerber, Hilgenberg, Jäger – Klein, Juricek, Brüggemann, Polter, Hoffmann, Tjupalow, Furda, Schnieder, Sprenger, Peschke, Cicigin.
Neuwied: Frensel (Köllejan) – Schütz, Trimboli, D. Schlicht, Halfmann, Neumann – Fröhlich, Orr, Köbele, Felföldy, Asbach, Leuschner, Reiner, S. Schlicht.
Schiedsrichter: Karl Jasik.
Strafminuten: 10 – 10.
Tore: 1:0 Louis Gerber (Brüggemann) 6‘, 2:0 Patric Schnieder (Klinge) 42‘, 2:1 Sven Schlicht 55‘, 3:1 Patric Schnieder (Klein) 58‘, 4:1 Nils Hoffmann (Klinge) 60‘.