Der verlorene Sohn kehrt zurück

Nach einer Saison Pause und etwas mehr als einer Spielzeit bei der EG Diez-Limburg läuft Willi Hamann künftig wieder für die Bären auf.

Nach einer Saison Pause und etwas mehr als einer Spielzeit bei der EG Diez-Limburg läuft Willi Hamann künftig wieder für die Bären auf.

Carsten Billigmann machte sich bereits am frühen Donnerstagabend auf den Weg an die Lahn. Nicht, um sich in etwa schon einmal einen Eindruck vom Eiszustand in der Eissporthalle am Diezer Heckenweg zu machen, wo der EHC „Die Bären“ 2016 am Sonntag das Derby gegen die EG Diez-Limburg in der Eishockey-Regionalliga West bestreitet, oder zu beginnen, die Mannschaftskabine bereits in Beschlag zu nehmen. Der EHC-Manager fuhr aus einem anderen Grund zu Willi Lotz, dem 2. Vorsitzenden der Rockets, und gab um 16.41 Uhr schließlich Nachricht: „Ich habe ihn.“ „Ihn“, das ist der Spielerpass eines Bären-„Neuzugangs“: Nach überstandener Hängepartie haben die beiden Vereine im Tauziehen um Willi Hamann eine Einigung erzielt. Der 29-Jährige zählt seit diesem Moment wieder zum Neuwieder Kader.
„Ich freue mich  riesig, wieder das Neuwieder Trikot tragen zu können und es ist überragend zu wissen, jetzt wieder vor diesem Wahnsinnspublikum zu spielen“, sprudelt es aus dem 29-Jährigen heraus, der in vergangenen Wochen bereits im Icehouse auf dem Eis stand, allerdings nur zu den Trainingseinheiten. Die Spiele verfolgte er ob der noch fehlenden Freigabe als Zuschauer von der Bank aus. „Das war richtig hart. Natürlich hätte ich viel lieber als Teil dieser tollen Mannschaft gespielt“, sagt er zurückblickend.
Das kann Hamann, der sich aus Neuwied zwischenzeitlich verabschiedet und nach einem Jahr Pause vor der Saison 2015/16 der EGDL angeschlossen hatte, weil er Oberliga-Eishockey, Familie und Beruf nicht unter einen Hut bekommen hätte („Anders hätte ich Neuwied niemals verlassen“), vielleicht sogar am Freitagabend wieder. Ab 20 Uhr spielen die Bären zu Hause gegen die Soester EG. „Wir haben bereits den Antrag auf Ausstellung des neuen Passes an den Verband geschickt und hoffen nun, im Laufe des Freitags grünes Licht zu erhalten, sodass Willi mitspielen kann“, sagt Billigmann. Am Sonntag muss Hamann allerdings genauso wie am 6. Dezember noch zweimal zuschauen. EHC und EGDL verständigten sich darauf, dass der Stürmer an den beiden direkten Hauptrunden-Aufeinandertreffen nicht mitwirkt.