Ehemaliger U18-Nationalkeeper kommt zu den Bären

Der EHC ist Tim Lehwalds erster Verein außerhalb seines Heimatvereins Krefeld.

Der EHC „Die Bären“ 2016 hat nach dem Wechsel von Lukas Schaffrath zum Herner EV die Lücke auf der Torhüterposition geschlossen. Der Eishockey-Regionalligist konnte mit Tim Lehwald einen talentierten Keeper für die Saison 2018/19 verpflichten.
Kiian Aaltonen, Felix Köllejan, Leon Frensel, Michael Güßbacher, Lukas Schaffrath – die Neuwieder haben ein Faible für junge Schlussmänner und bewiesen in der Vergangenheit bei der Auswahl für diese wichtige Position immer ein gutes Händchen. In diese Reihe soll sich nun auch Felix Lehwald einreihen. Der 19-Jährige verbrachte die komplette Nachwuchszeit beim Krefelder EV, spielte für die Pinguine in der Schüler-Bundesliga, DNL2 und DNL. Neuwied wird nun seine erste Station weg vom Heimatverein des gebürtigen Willichers. „Kein Problem für mich. Ich habe schon bei der U18-Nationalmannschaft gemerkt, dass ich mich schnell in einem neuen Umfeld zurechtfinde. Ich erwarte eine weitere sportliche Weiterentwicklung von mir, denn bei den Senioren zu spielen, ist schon etwas Anderes als Jugend-Eishockey“, blickt Lehwald dem Schritt zu den „Großen“ gespannt entgegen.
EHC-Trainer Daniel Benske hat zwei, drei DNL-Einsätze Lehwalds gesehen und ist überzeugt von dessen Potenzial: „Da hat er jeweils eine gute Figur abgegeben. Er ist ein talentierter Torhüter mit einem starken Stellungsspiel.“ So talentiert, dass er im vergangenen Jahr sogar Einladungen zur DEB-Jugend-Auswahl erhielt.